Farmforce

Diese Handy-App aus Kenia bringt Kleinbauern mit Unternehmern zusammen.

Farmforce bringt kenianische Kleinbauern mit großen lebensmittelverarbeitenden Firmen ins Geschäft. Über die Handy-basierte Business-Lösung aus Kenia lässt sich die Zusammenarbeit zwischen Landwirten und ihren Abnehmern für die Produktion von Gemüsekonserven oder Tiefkühlkost managen. Infos auf der Plattform sollen den Landwirten außerdem dabei helfen, internationale Qualitäts- und Hygienestandards einzuhalten und die Rückverfolgbarkeit ihrer Produkte zu verbessern.

Farmforce unterstützt die Kleinbauern bei verschiedenen Aspekten der vertraglichen Zusammenarbeit wie beispielsweise Darlehen, Kauf und Verkauf oder beim Verwalten dezentraler Lager. Die Farmer erstellen einen Account auf der Website und können sich dann verschieden Apps auf ihrem Handy installieren. Außerdem bietet Farmforce Schulungen für Landwirte und einen SMS-Infoservice mit Information zu Preisen oder Wetter. Ziel ist es, die Kleinbauern dabei zu unterstützen, den Zugang zu formellen Märkten zu erweitern und somit ihr Einkommen zu steigern.

Die Farmforce Plattform ist eine Initiative der Syngenta Stiftung für Nachhaltige Landwirtschaft und wird vom schweizer Staatssekretariat für Wirtschaft unterstützt. Die Plattform ist derzeit auf sechs verschiedenen Sprachen verfügbar.

www.farmforce.com

www.farmforce.com

mAgri: Bauern empowern!

Wer Handys sät, erntet SMS: Kleinbauern in armen Ländern verschaffen sich per Handy Zugang zu wichtigen Infos.

Zum Trend

Trade statt Aid

Armen Menschen wird Hilfe nicht geschenkt, sondern verkauft. Oder sie machen sich selbstständig.

Zum Trend
Alle Trends