© flickr / marwamorgan

Ennota

Cloud-basiertes Finanzmanagement-Tool für kleine und mittelgroße Unternehmen in der arabischen Welt.

Ennota (arabisch für Notizbuch) ist ein 2014 in Kairo gegründetes Startup, welches ein Cloud-basiertes Finanzmanagement-Tool für kleine und mittelgroße Unternehmen in der arabischen Welt entwickelt. Der Gründer, Mohamed Hamada, ein in den USA aufgewachsener Ägypter, konzipierte das Produkt, nachdem er gesehen hatte, wie viele Wachstumschancen Unternehmen verpassen, wenn sie keinen Zugang zu ausreichenden Daten haben. 90 Prozent der SMEs in der MENA-Region benutzen Papier und Stift um einen Überblick über den Geschäftsbetrieb zu behalten. Hamadas Cousins beispielsweise, die in der Landwirtschaft tätig sind, wissen zwar ungefähr wie hoch die Gewinne oder Verluste im letzten Geschäftsjahr waren; sie haben aber keinen Überblick, welche Produkte, Anbauarten oder Vertriebskanäle höhere Profitmargen hatten als andere. Auf Grund der fehlenden Business Intelligence schöpfen viele Unternehmen ihr Potential bei weitem nicht aus, entwickeln keine relevanten Ideen fürs eigene Wachstum und haben nur geringe Chance Bankkredite zur Vorfinanzierung zu bekommen. Diese Verschwendung, so Mohamed Hamada, mache ihn „wahnsinnig“.

Die Ennota Software – als responsive Website, iphone und Adroid App konzipiert - ist speziell für diese Zielgruppe und den arabisch-sprachigen Markt geschafften. Sie geht davon aus, dass die meister der Nutzer – von Autowerkstätten über Bauern bis Händler – zwar unter den 35 Prozent Smartphone-Inhabern in Ägypten sind, aber nur geringfügige Computer- und Finanzkenntnisse haben. Demenstprechend stellt sich die Software adaptiv auf das jeweilige Kenntnisniveau des Nutzers ein. Auf der niedrigsten Stufe geben Nutzer nur ihre Erträge und Ausgaben ein, mit der Zeit werden komplexere Eingaben und Berechnungen ermöglicht.  Die verschiedenen Datenanalysen – nach Zeiträumen, Produkten, Vertriebskanälen etc. - werden in visuell anschaulichen Graphiken präsentiert, die fundierte strategische Geschäftsentscheidungen möglich machen.

Perspektivisch möchte Ennota noch viele weitere Nutzungen der Daten – in aggregierter, aber anonymisierter Form – anbieten. So könnten ganze Branchen von der Business Intelligence profitieren; z.B. lernen, wie hoch die durchschnittlichen Personalkosten der Wettbewerber im Vergleich zu den eigenen sind und wie sie ihre eigenen optimieren können.

Momentan wird die Software in einer beta-Version kostenlos hauptsächlich mittels facebook Werbung verteilt – die Conversionrate ist mit 35 Prozent hoch. Es wird sich zeigen, ob dies so bleibt, sobald Ennota Geld kostet.

Diesen Case haben wir auf unserer Forschungsreise Lab Around the World entdeckt.

ennota.com

ennota.com

Trade statt Aid

Armen Menschen wird Hilfe nicht geschenkt, sondern verkauft. Oder sie machen sich selbstständig.

Zum Trend
Alle Trends