© flickr / alexander_johmann

Feedback Labs

Wie Fördermittel durch Feedback-Prozesse sinnvoller eingesetzt werden sollen.

Die Feedback Labs sind ein Zusammenschluss verschiedener Organisationen, die das Direkt-Feedback-Konzept für NGOs und Regierungen in Form von Feedback Loops nutzen. Obwohl international ausgerichtet, geht die treibende Kraft im Augenblick noch von den USA aus. Das Prinzip der Feedback Loops funktioniert nach dem Many-to-many bzw. dem Crowdsourcing-Prinzip. Ziel ist es, mithilfe der Meinungsäußerung von Bürgern philanthropische und staatliche Fördermittel sinnvoll einzusetzen. Die Feedback Labs setzen den Schwerpunkt ihrer Arbeit auf die Entwicklungszusammenarbeit.

Die erst 2013 gegründeten Feedback Labs arbeiten zurzeit an einem Pilotprojekt in Daressalam in Tansania: Das Finanzministerium und die NGO Development Gateway haben eine Aid Management Platform erstellt, über die Finanzkennzahlen von über 50 Organisationen der Entwicklungshilfe, die vor Ort aktiv sind, erfasst werden. Diese Informationen nutzt die tansanische Regierung als Entscheidungsgrundlagen für staatliche Fördermittel. So hat die Regierung ein genaueres Bild von den Bedürfnissen und Wünschen ihrer Bürger und kann besser mit den Entwicklungshilfeorganisationen zusammenarbeiten, um den Menschen die Unterstützung zu geben, die sie tatsächlich benötigen.

Diesen Case haben wir auf unserer Forschungsreise Lab around the world entdeckt.

feedbacklabs.org

feedbacklabs.org

feedbacklabs.org

feedbacklabs.org

Direkt-Feedback

Die Begünstigten der Hilfe melden sich endlich selbst zu Wort – auch weil es technisch so einfach geworden ist.

Zum Trend
Alle Trends