CC BY NC flickr.com/Tim Reckmann

Ichhelfe.jetzt

ichhelfe.jetzt will die Versorgung von Flüchtlingen durch freiwillige Helfer und Hilfsorganisationen besser koordinieren

Viele Plattformen und Apps beschäftigen sich inzwischen mit der sinnvollen Koordination und Vermittlung zwischen freiwilligen Helfern und Hilfsorganisationen. Auf ichhelfe.jetzt können Spendenwillige spezifisch angeben, was sie anbieten können (Zeit- oder Sachspenden). Registrierte Hilfsorganisationen können bei Bedarf auf diesen Pool von Angeboten zugreifen. Damit unterscheidet sich die Plattform von anderen Angeboten (wie govolunteer.com, oder helplinge.com), wo Helfer meist auf die Aufrufe von Hilfsorganisationen reagieren.

Seit der Gründung durch das Dresdner Sozialunternehmerpaar Anja und Johannes Bittner im August 2015, konnte die Plattform inzwischen deutschlandweit mehr also 27.000 Spendenangebote und über 125 registrierte Hilfsorganisationen und -initiativen verzeichnen. Jedoch war ichhelfe.jetzt am Ende des Jahres mit dem Erfolg weniger zufrieden, denn viele Spendenangebote blieben ungenutzt. Die Handhabung insbesondere für Hilfsorganisationen weiter zu erleichtern, stellt damit die zentrale Herausforderung für 2016 dar.

Im März wurde die Such- und Anfragemaske für Hilfsorganisationen komplett überarbeitet. Spendenangebote werden nun Umkreis-basiert dargestellt und nach Entfernung zum jeweiligen Standort sortiert. Die Anforderung der Spenden wurde außerdem vereinfacht. Das Team arbeitet nun bereits an einer verbesserten Verwaltung von angeforderten Spenden, der Einrichtung von Suchaufträgen und der Optimierung des passwortgeschützten Bereichs für die Nutzung per Smartphone und Tablet.

Neben den Verbesserungen an der Plattform sucht das Team von ichhelfe.jetzt seit Anfang 2016 aber auch verstärkt den engen Austausch mit den verschiedensten Hilfsorganisationen speziell im Raum Dresden. Hier gilt es, Abläufe besser zu verstehen, die unterschiedlichen Anforderungen an die Plattform kennenzulernen und ein persönliches Feedback einzuholen. 2015 hatte ichhelfe.jetzt bereits sehr gute Erfahrungen mit der Stadt Bensheim sammeln können. 

CC BY NC flickr.com/Tim Reckmann

Digitale Flüchtlingshilfe

Wie Technologien Flüchtlingen das Leben und Helfern die Arbeit erleichtert.

Zum Trend
Alle Trends