©flickr/ F Delventhal

iversity

iversity bringt Hochschullehre ins digitale Zeitalter.

Die Plattform iversity gibt es seit Oktober 2013. Sie zählt zu den bisher wenigen deutschen Plattformen, die Online-Kurse kostenlos anbieten. Die Ziele von iversity unterscheiden sich dabei nicht groß von anderen MOOC-Anbietern: Online-Lehre interaktiv, kollaborativ und weltweit verfügbar machen.

Hinter iversity steht nicht eine Hochschule im Speziellen, sondern ein interdisziplinäres Team, welches wiederum mit Dozenten und Universitäten weltweit zusammenarbeitet.

Vielleicht liegt es genau an der Unabhängigkeit der Plattform, dass das Kursangebot sehr abwechslungsreich ist. Die Spannbreite der derzeit 24 angebotene Kurse reicht vom klassischem Marketing über Web-Engineering bis hin zu Social Entrepreneurship. Einen akademischen Abschluss können die Studierenden noch nicht erlangen, aber immerhin werden für einige Kurse ECTS-Punkte vergeben. Der Anmelde- und Teilnahmeprozess ist sehr unkompliziert gestaltet, auch per facebook-Kennung kann man sich einschreiben. Zur Zeit sind bei iversity über 200.000 Nutzer aus 180 Ländern registriert. Damit iversity ist derzeit die größte europäische MOOC-Plattform (Stand: 2013).

An der finanziellen Unterstützung von iversity beteiligen sich das Bundesministerium für Wirtschaft, der Frühphasenfonds Brandenburg und die bmp media investors.

https://iversity.org/

https://iversity.org/

Bildung für alle

Online-Lernangebote mischen den Bildungssektor auf – und bringen enormes soziales Potential mit sich.

Zum Trend
Alle Trends