©flickr / Santiago Alvarez

Jourvie

Essstörungen mithilfe einer App therapieren.

Nach offiziellen Schätzungen leiden in Deutschland rund 2,3 Mio. Menschen an einer Essstörung. Vor allem junge Frauen zwischen 13 und 19 Jahren sind davon betroffen. Eine Behandlung der Krankheit ist langwierig und von Rückschlägen gekennzeichnet.

Aus diesem Grund hat das Berliner Start-Up Jourvie unter fachlicher Beratung der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie der Charité-Universitätsmedizin Berlin eine kostenlose App entwickelt, die den Behandlungserfolg von Menschen mit Essstörungen verbessert. Die App ist inzwischen für Android Endgeräte auf Englisch, Bulgarisch und Deutsch erhältlich. Jourvie berücksichtigt wichtige Elemente aus der Therapiepraxis, die man nun per Smartphone nutzen kann. Dazu gehören ein digitales Essprotokoll mit Erinnerungsfunktion, ein Archiv und Export der Daten und verschiedene Bewältigungs- und Motivationsstrategien. Viele Therapien scheitern an der Notwendigkeit, kontinuierlich Papierprotokolle auszufüllen. Durch jourvie können Patienten ihr Essverhalten diskret und zeitnah erfassen. Ein Oberarzt des Universitätsklinikum C. G. Carus in Dresden hebt die Vorteile der App hervor: “Die Daten werden in Echtzeit eingegeben und erlauben viel präzisere Schlüsse und Reaktionen auf Essensprotokolle und Stimmungen der Patientinnen und Patienten.” Danach kann die Auswertung der Daten heruntergeladen und mit dem behandelnden Arzt besprochen werden. Jourvie passt in eine Zeit, in der die Nachfrage nach mobilen Gesundheitsangeboten wächst. E-Health liegt voll im Trend, 2014 wurden bereits 45 Prozent der mobilen Gesundheitsangebote genutzt.

Durch jourvie soll jedoch nicht nur der Erfolg einer Therapie gesichert werden. Laut Ekaterina Karabasheva, die die Initiative 2013 gegründet hat, soll jourvie auch Anlaufstelle für Betroffene und ihre Familien werden. Ekaterina wurde für die Idee vom Programm „Engagement mit Perspektive“ von Ashoka Deutschland (ermöglicht durch SAP) gefördert. Seit 2014 unterstützt Social Impact Start das Vorhaben.

Jourvie.com

Jourvie.com

Doc Handy

Über Mobilfunk werden zunehmend Gesundheitsdienstleistungen in abgelegenen Gebieten abgewickelt.

Zum Trend
Alle Trends