©flickr / Erik Hersman

M-Shwari

Dieser Service belohnt gutes Sparverhalten mit höherem Kreditlimit.

2012 hat Safaricom Kenia das inzwischen sehr beliebte Spar- und Kreditkonto M-Shwari eingeführt. Nutzer können sich über ihren M-Pesa Zugang anmelden und es braucht lediglich einen Shilling zur Aktivierung. Das Prinzip ist so simpel wie genial: Basierend auf dem Sparverhalten des Nutzers können Kredite in verschiedener Höhe beantragt werden. Je schneller und verlässlicher zurückgezahlt wird, umso höher ist das Kredit-Limit bei der nächsten Beantragung. Wer zudem viel spart, beweist einen verantwortungsvollen Umgang mit seinem Geld. Auch in diesem Fall erhöht sich das Limit.

Gerät man allerdings in Verzug mit der Rückzahlung, fällt das Kreditlimit bei der nächsten Anfrage. Mithilfe von M-Shwari sollen vor allem kurz-und mittelfristige Kredite ermöglicht werden. Kredite müssen daher im Normalfall spätestens innerhalb von 30 Tagen  zurückgezahlt werden. Es wird eine Gebühr von 7,5 Prozent erhoben.

Der Service ist sehr beliebt, bereits in den ersten 41 Tagen nach Einführung hatten sich eine Million M-Pesa Nutzer registriert. Inzwischen nutzt jeder fünfte Kenianer ein M-Shwari Konto und damit jeder dritte M-Pesa Kunde. Täglich zahlt die CBA (Central Bank of Africa), die gemeinsam mit Safaricom diesen Service betreibt, 50.000 Kredite aus. Seit der Einführung bis April 2015 hat die CBA 20 Millionen Kredite in einer Gesamthöhe von 227 Millionen US-Dollar ausgezahlt. Diese wurden an 2,8 Millionen Kreditnehmer vergeben mit einem Durchschnittsvolumen von 15 US-Dollar.

Finanzielle Inklusion

Weltweit erhalten immer mehr Menschen durch ihr Handy zum ersten Mal Zugang zu Finanzgeschäften – ohne je eine Bank zu betreten.

Zum Trend
Alle Trends