© flickr / breadfortheworld

Nirvoy

Wer mehr telefoniert, ist besser versichert.

Bei dem größten Mobilfunkanbieter in Bangladesch, Grameenphone, können Nutzer seit 2013 einfach und umsonst eine Lebensversicherung abschließen. Die Höhe des Versicherungsumfangs ist abhängig von dem monatlichen Gesprächsguthaben, das verbraucht wird. Mindestens müssen das 250 BDT (ca. 2 Euro monatlich sein), maximal kann eine Versicherungssumme von 50.000 BDT (ca. 580 Euro) ausgezahlt werden.

In Bangladesch sind nur ein Prozent der Bevölkerung versichert, wobei dieses Prozent der wohlhabenden Schicht angehört. Durch Nirvoy soll nun auch die Mehrheit der Menschen Zugang zu Versicherungsdienstleistungen erhalten. Zukünftig sollen auch andere Produkte im Bereich Gesundheit, Landwirtschaft und Bildung angeboten werden.

Nirvoy

Nirvoy

Finanzielle Inklusion

Weltweit erhalten immer mehr Menschen durch ihr Handy zum ersten Mal Zugang zu Finanzgeschäften – ohne je eine Bank zu betreten.

Zum Trend
Alle Trends