© flickr / armymedicine

Oben.jp

In Japan sind gute Ärzte "oben". Auf dieser Plattform überführen die besten ihr praktisches Wissen in Videos.

2013 gründete Yumi Taketomi oben.jp, damit Ärzte besser von anderen Ärzten lernen können. Es geht ihr besonders um die Anwendung neuer Geräte und Techniken. Gute Ärzte tragen wertvolles Wissen in sich, dass sie aber kaum Kollegen mitteilen können (keine Zeit!). Deshalb schickt Yumi Taketomi professionelle Video-Crews in die OP-Säle ausgesuchter Ärzte. Zwischen Vor- und Nachgespräch erklärt der operierende Arzt während der OP am Patienten, was er wie und warum macht. 

Die Videos sind sehr gutes Lernmaterial, das viele Unis in Japan kostenlos nutzen und das auf oben.jp um Tipps, Kommentare und Bewertungen der Geräte durch andere Ärzte bereichert wird. (Weil die Videos recht blutig sind, aber vor allem wegen des Datenschutzes dem Patienten gegenüber, können wir hier keins zeigen.)

oben.jp wird unter anderem von den Herstellern jener Geräte finanziert, die in den Videos genutzt werden. In Zukunft soll das Wissen auch Ärzten in Ländern wie Indien oder Bangladesh (kostenlos) zur Verfügung gestellt werden. Die Plattform ist nicht offen für jeden, nur oben-Ärzte werden dazu eingeladen. Das deutsche Wort adelt in Japan die Besten. Von einem "neben-Arzt" möchte man hingegen lieber nicht behandelt werden.

Diesen Case haben wir bei unserer Forschungsreise lab around the world entdeckt.

© flickr / vancouvercoastalhealth

© flickr / vancouvercoastalhealth

Doc Handy

Über Mobilfunk werden zunehmend Gesundheitsdienstleistungen in abgelegenen Gebieten abgewickelt.

Zum Trend
Alle Trends