© flickr / Sweet Chili Arts

OpenGLAM

Ein offenes, globales Netzwerk hilft Kulturinstitutionen, ihre Bestände mit breiter Öffentlichkeit zu teilen.

GLAM, die Kurzform aus Galleries, Libraries, Archives, Museums, steht für einen großen Teil dessen, was unser kulturelles Erbe ausmacht. GLAM steht auch als Überbegriff für sogenannte Erinnerungs-Organisationen (Memory Organisations). Bekannteste Beispiele sind die Europeana, ein Projekt der Europäischen Kommission, das als Portal zu den digitalisierten Beständen aller großen europäischen Bibliotheken dient oder GLAM-Wiki, das mit kulturellen Insitutionen weltweit kooperiert um deren digitalisierten Bestände auf Wikipedia darzustellen.

Die OpenGLAM Gemeinschaft ist ein globales Netzwerk aus Menschen und Organisationen, die sich weltweit für die Öffnung von kulturellen Beständen und Daten für die breite Öffentlichkeit einsetzen. Als Arbeitsgruppe der Open Knowledge Foundation wurde OpenGLAM 2012 gegründet. Seither kümmert sich die Gemeinschaft aktiv um die Förderung von freiem und offenem Zugang zu digitalem kulturellen Erbe und bietet u.a. Workshops für Kultur-Einrichtungen an, in denen gezeigt wird, wie Bestände sinnvoll digitalisiert und die daraus entstandenen Daten genutzt werden können.

Außerdem geben sie regelmäßig einen Überblick über neue, kostenlose Online-Ausstellungen, informieren über aktuelle Entwicklungen und die Vorteile der Öffnung kultureller Daten und veranstalten verschiedene Events rund um das Thema Digitales Kulturerbe. Unterstützt wird OpenGLAM u.a. von der Europeana, Creative Commons und Wikimedia.

openglam.org

openglam.org

Cultural Commons

Durch die Digitalisierung können wir das Wissen der Menschen bald universell verfügbar machen.

Zum Trend
Alle Trends