Panic Button Amnesty International

Ein virtueller Alarm-Knopf für Menschenrechtsaktivisten

Der Panic Button von Amnesty International soll Menschenrechtsaktivisten vor Verfolgung schützen. Wenn Aktivisten Angst haben, zum Beispiel bei einer Demonstration festgenommen zu werden, können sie per Panic-Button einen Notruf an ausgewählte Personen schicken. Gleichzeitig wird ihr Standort übermittelt. Das funktioniert einfach per Handynetz, sodass im gefährlichen Moment kein Internet benötigt wird. Die erste Version der App ist aus einer Zusammenarbeit von Softwareentwicklern, Amnesty-Mitarbeitern und Menschenrechtsaktivisten entstanden und hat bei den Google Impact Awards ein Preisgeld von 100.000 Britischen Pfund abgeräumt. Im September 2015 wurde die App bereits über 10.000 mal heruntergeladen. Einige Probleme mit der Idee gibt es allerdings noch: Bis jetzt funktioniert sie nur auf Smartphones mit dem Betriebssystem Android, viele Menschenrechtsaktivisten haben aber nur einfache Handys, sogenannte Feature-Phones.

Hier ein Video zu App:

https://panicbutton.io/

https://panicbutton.io/

https://panicbutton.io/

https://panicbutton.io/

Echtzeit

Das Leben ist live und wird fast ebenso schnell kommuniziert. Auch NGOs müssen in Echtzeit berichten und schneller auf Anfragen reagieren.

Zum Trend
Alle Trends