© flickr / Elvert Barnes

Radwende

Diese App soll Radfahren in Wiesbaden unterstützen und bald sicherer machen.

Mit der Radwende-App können Fahrradrouten in Wiesbaden aufgezeichnet und sichtbar gemacht werden – der Stadt, die 2013 zum fahrradunfreundlichsten Ort in Deutschland gewählt wurde. Je öfter Radstrecken befahren werden, desto stärker werden die Wege in der Karte hervorgehoben. Die Nutzer erhalten in Echtzeit eine visualisierte Ansicht der gefahrenen Strecken, die online abrufbar ist. Gleichzeitig kann die App Stadtplanern als Planungsgrundlage für Radwege dienen.

Die Website wurde von der Kreativagentur Scholz & Volkmer designed; mit dem Projekt beabsichtigt Volkmer, die Lobby der Radfahrer zu stärken. Dass Bewohner kein Fahrrad fahren, weil es zu ihnen zu gefährlich ist, wird von den Stadtplanern fälschlicherweise als fehlende Nachfrage gewertet. 3.000 Fahrradrouten wurden in den ersten sechs Wochen eingeloggt. Die Agentur akquiriert weitere Partner, damit noch mehr Radfahrer die App nutzen und mehr Daten gesammelt und ausgewertet werden können. Zudem haben sie einige Maßnahmen gestartet, um die Stadtverwaltung auf sich aufmerksam zu machen: Zum Beispiel wurden Fahrräder mit Kreide ausgerüstet, um bei einer Guerilla-Aktion die gemeinsam gefahrene Strecke mit Kreide zu markieren.

Die App soll weiterentwickelt werden – Radfahrer könnten beispielsweise mit Gutscheinen oder Rabatten von lokalen Geschäften belohnt werden. Ebenso ist geplant, die Idee auf andere Städte auszuweiten. „Wir konzentrieren uns zuerst auf Wiesbaden, da wir hier leben und wohnen“, sagen die Initiatoren, „aber wir würden uns freuen, wenn auch andere Städte die App adaptieren. Einige Städte haben uns bereits angesprochen und wir sind in Gesprächen mit größeren Mobilitätsunternehmen, die die App integrieren möchten.“

Diesen Case haben wir im Social Tech Guide entdeckt. Übersetzt aus dem Englischen hat ihn freundlicherweise unsere Zeitspenderin Pia Hannappel.

radwende.de

radwende.de

©flickr / GriinBlog

©flickr / GriinBlog

Kartismus

Immer mehr Daten werden über Karten dargestellt. Wer macht was wann und vor allem wo?

Zum Trend
Alle Trends