©flickr / Steven Kamenar

Renrou Sousou

Diese chinesische "Menschenfleisch-Suche" hat nicht nur Politiker im Visier.

Renrou Sousou ist chinesisch und bedeutet „Suchmaschine für Menschenfleisch“. Renrou Sousou ist keine bestimmte Plattform oder Website, vielmehr ein häufig auftretendes Phänomen, das sich auf Suchmaschinen und sozialen Netzwerken abspielt und je nach Einzelfall wohl irgendwo zwischen Shitstorm und Lynchmob anzusiedeln ist. Dabei werden Hetzkampagnen, vor allem gegen korrupte Politiker und Unternehmer gestartet, wofür die Teilnehmer zum Beispiel im Internet nach Bildern suchen, auf denen die Zielpersonen mit teueren Autos oder sonstigen Luxusartikeln zu sehen sind, um diese dann zu veröffentlichen. Die Ergebnisse dieser Kampagnen und die darauf folgende öffentliche Empörung haben schon häufig zu Amtsenthebungen und Rücktritten geführt. Allerdings beschränken sich diese Personenjagden längst nicht mehr nur auf sachlich recherchierte Informationen zu Menschen, die über die normale Gerichtsbarkeit nicht antastbar wären. So geraten bisweilen auch normale Chinesen in den Fokus der Menschenfleischjäger.

Zu erwähnen wäre hier ein Vorfall aus dem Jahr 2008, bei dem Nationalisten eine Jagd auf vermeintliche „Volksverräter“ ausriefen – normale Chinesen, die nicht zu 100% die Olympischen Spiele befürworteten. Die chinesische Regierung duldet Renrou Sousou bislang. Wohl nicht zuletzt, weil es die Wut der Öffentlichkeit kanalisiert und etwa beim Thema Korruption ein strukturelles Grundproblem in Einzelfälle aufspaltet.

©flickr / Jessa

©flickr / Jessa

Unterwachung

Als Politiker Schindluder zu treiben, wird immer schwieriger: Bürger schauen "denen da oben" digital auf die Finger.

Zum Trend
Alle Trends