©flickr / Runs With Scissors

Stop and Frisk Watch

Eine App, die illegales Verhalten von Polizisten in New York festhalten soll.

„Stop and Frisk Watch“ ist eine App der US-amerikanischen Bürgerrechtsvereinigung NYCLU, die zu dem Zweck entwickelt wurde, Fehlverhalten des New York Police Departments aufzudecken.

Seit einigen Jahren ist es bei der New Yorker Polizei zur Gewohnheit geworden, Passanten aufgrund äußerer Merkmale oder ähnlichem anzuhalten und zu durchsuchen („Stop and frisk“). Der NYCLU zufolge ist diese Praxis ungesetzlich. Um dagegen vorzugehen, ist allerdings schlagkräftiges Beweismaterial absolut notwendig.

„Stop and Frisk Watch“ richtet sich deshalb an Menschen, die Zeugen einer solchen Durchsuchung werden. Diese können das Geschehen mit Hilfe der App aufzeichnen. Die Aufzeichnung wird daraufhin inklusive Ortsdaten auf einen Server übertragen. Sobald ein Bericht eingegangen ist, werden weitere App-Besitzer in der Umgebung des Vorfalls benachrichtigt, so dass auch diese das Geschehene bemerken und aufzeichnen können.

Die App, die auf Englisch und Spanisch verfügbar ist und sowohl auf Apple- sowie Android basierten Systemen installiert werden kann, wurde von dem New Yorker Visual Artist Jason Van Anden entwickelt, der schon die „I’m Getting Arrested“-App im Zuge der Occupy Wall Street Bewegung programmiert hatte.

http://www.nyclu.org/app

http://www.nyclu.org/app

http://www.nyclu.org/app

http://www.nyclu.org/app

Unterwachung

Als Politiker Schindluder zu treiben, wird immer schwieriger: Bürger schauen "denen da oben" digital auf die Finger.

Zum Trend
Alle Trends