Subsidios al Campo

Mehr Daten für gerechtere Agrarsubventionen.

Agrarsubventionen sind und bleiben ein strittiges Thema, denn auch wenn sie den Wettbewerb ankurbeln sollen, so profitieren nicht alle davon. Das ist in Deutschland, Frankreich und den USA nicht anders als in Mexiko. Mit subsidios al campo wurde aber jetzt hier die erste lateinamerikanische Plattform geschaffen, die detaillierte Auskunft über sechs staatliche Agrarsubventionen in Mexiko gibt. Die Fülle von Datensätzen zu landwirtschaftlichen Subventionen werden auf einer Karte öffentlich zugänglich gemacht. Dabei kam heraus, dass einige hohe Regierungsbeamte und große Agro-Konzerne unberechtigter Weise riesige Zahlungen erhalten hatten.

Subsidios al campo ist ein Projekt von Fundar, einem Zentrum für Analysen und Forschungen. 2008 ging die Plattform den Start. In Mexiko gibt es das Recht auf uneingeschränkten Zugang zu öffentlichen Informationen, dass das Projekt im Bereich der Agrarpolitik verwirklichen will. Aber den Machern von subsidario al campo geht es um mehr, sie wollen die Unstimmigkeiten beim Verteilen der Subventionen aufdecken und der Öffentlichkeit präsentieren. Mit Erfolg: Seit 2008 wurden bereits über 20 Mio. Suchanfragen gestellt, das Medienecho über die Plattform war einzigartig in Mexiko. Das steigert den Druck auf die Politik das Subventions-System zu ändern, mittlerweile wurden Oben- und Untergrenzen bei den Agrarsubventionen eingeführt.

http://subsidiosalcampo.org.mx/

http://subsidiosalcampo.org.mx/

Daten für alle

Daten werden nicht nur veröffentlicht, sondern auch aufbereitet, damit alle sie nutzen können.

Zum Trend

Kartismus

Immer mehr Daten werden über Karten dargestellt. Wer macht was wann und vor allem wo?

Zum Trend

Big Data for Good

Die Digitalisierung des Alltags führt zu unermesslichen Datenmengen.

Zum Trend
Alle Trends