flickr/ World Bank Photo Collection

Where my money dey?

Diese Plattform soll Ghanaern helfen, großen Bergbauunternehmen auf die Finger zu schauen.

"Where my money dey?" (ugs. etwa "Wo bleibt mein Geld?") ist das Projekt ehrenamtlicher Hacker aus Ghana. Ziel des Projektes ist eine höhere Transparenz rund um die kommunalen Einnahmen aus dem Bergbau. Minenbetreiber sind in Ghana verpflichtet, 3 Prozent ihres Umsatzes an die Kommunen zu zahlen, auf deren Land sie Bergbau betreiben. "Where my money dey?" soll ermöglichen, das zu überprüfen. Durch Auswahl einer Region kann man sehen, wie viel die Unternehmen hätte zahlen sollen, wie viel sie tatsächlich gezahlt haben und was mit diesen Geldern geschehen ist. Die Betreiber berufen sich dabei auf offizielle Zahlen. Zudem können Einwohner der Abbaugebiete unter dem Punkt "Share your story"("Teile deine Geschichte") Augenzeugenberichte über das Verhalten der Firmen und die Folgen des Bergbaus in Text und Bild hinterlassen.

Ein erster Prototyp der Seite wurde 2012 auf dem d|Bootcamp einem Hackathon entwickelt. Auf der nachfolge­-Veranstaltung 2013 wurde dieser erste Versuch mit Unterstützung der Initiative Code for Africa wieder aufgegriffen und ausgebaut. Leider macht die Seite einen recht verwaisten Eindruck. Veraltete Zahlen, leere Text und Bildfelder, wo eigentlich Bilder der Teammitglieder sein sollten, machen den Eindruck, als hätte es das Projekt nie über den gute-Idee-Status hinaus geschafft. Allerdings kann man den Code des Open Source Projektes frei übernehmen und für eigene Projekte verwenden.

http://wmmd.codeforafrica.org/

http://wmmd.codeforafrica.org/

Glasklar (Transparenz)

Glasklar ist ein Megatrend, der durch das Internet an Bedeutung gewinnt und auch als Anspruch an den sozialen Sektor wächst.

Zum Trend
Alle Trends