Giving Days

Spenden-Sprint: An Giving Days laufen NGOs und ihre Unterstützer zu Engagement-Höchstleistungen auf.

2009 kamen beim Online Fundraising Wettbewerb "Give to the Max" in Minnesota innerhalb von 24 Stunden 14 Millionen US-Dollar für über 3.000 lokale NGOs zusammen. Seitdem verzeichnet die USA einen regelrechten Boom sogenannter Giving Days, die in einzelnen Städten, Bundesstaaten oder – wie der Giving Tuesday – im ganzen Land zelebriert werden. Immer mehr gemeinnützige Organisationen nutzen diese neuen, konzentrierten Fundraising-Aktionen.

Giving Days sind kompakte und kollaborative Online-Fundraising-Veranstaltungen, bei denen hohe Summen für NGOs gesammelt werden. Im Gegensatz zu vielen anderen Webbewerben, die NGOs, Stiftungen oder Unternehmen starten, tun sich bei Giving Days meist mehrere Akteure zusammen. Zudem zeichnen sie sich durch ihr zeitlich stark komprimiertes, oft auf 24 Stunden beschränktes, Format aus.

Viele Giving Days werden von regionalen Institutionen ins Leben gerufen, um den Zusammenhalt der örtlichen NGOs zu stärken. So arbeiten beim Give to the Max Day:Greater Washington, beim Give BIG und beim Giving Tuesday Unternehmen, Stiftungen und die UN zusammen, um ihre Kräfte für den einen großen Fundraising-Schlag zu sammeln.

Fazit