Arriving in Berlin

Diese interaktive Online-Karte hilft Geflüchteten beim Einstieg in den Berliner Alltag.

Tausende Geflüchtete in Berlin stehen momentan vor der großen Herausforderung, sich in einer komplett neuen Umgebung zurecht finden zu müssen. Sie suchen einen Arzt, der Arabisch spricht, kostenlosen Deutschunterricht oder Supermärkte, die Spezialitäten aus ihren Heimatländern führen. Doch "Arriving in Berlin" hilft. Die interaktive Online-Karte Berlins zeigt alle relevanten Anlaufstellen mit nützlichen Zusatzinformationen auf Englisch, Arabisch und Farsi an. Die Webseite wurde von vier Geflüchteten in Zusammenarbeit mit dem Haus der Kulturen der Welt entwickelt.

Die Karte von "Arriving in Berlin" ist ein kollaboratives Projekt, das per collective mapping ständig erweitert werden soll. Die Informationen zu den einzelnen Anlaufstellen sind über ein Open-Source-Tool mit farblich kodierten Fähnchen gepinnt, sortiert nach der Art der Informationen und Anlaufstellen. Neben Ärzten, Deutschunterricht und Einkaufsmöglichkeiten finden Nutzer weitere wichtige Anlaufstellen, wie Behörden und Beratungsstellen, auf Asylrecht spezialisierte Anwaltskanzleien, Polizeiwachen, Sportplätze, Stationen des Öffentlichen Nahverkehrs sowie öffentliche Orte mit kostenfreiem WLAN oder Internet. „Arriving in Berlin“ reiht sich ein in die zunehmende Anzahl an Projekten der digitalen Selbstorganisation im Kontext der Flüchtlingshilfe in Deutschland.

Digitale Flüchtlingshilfe

Wie Technologien Flüchtlingen das Leben und Helfern die Arbeit erleichtert.

Zum Trend
Alle Trends