Fahum

Nicht nur übersetzt, sondern auch verstanden. Die App Fahum erleichtert die Kommunikation auf Deutsch und Arabisch.

Eine Wort-für-Wort-Übersetzung ist für ein erfolgreiches Gespräch zwischen verschiedenen Muttersprachlern einfach nicht ausreichend. Ein Wörterbuch genügt oft nicht, wenn Menschen in komplexen Situationen kommunizieren müssen – für geflüchtete Menschen in Deutschland ist das Alltag.

Daher ist schnelle Hilfe gefragt, und obwohl es schon viele Übersetzung-Apps für geflüchtete Menschen gibt, wurde die App “Fahum” – arabisch für “verstehen” bzw. “verstanden” – entwickelt. Eine  Besonderheit der App: sie ist “dialogfähig”. Damit ist gemeint, dass eine deutsch-arabische als auch eine arabisch-deutsche Übersetzung möglich ist. Das hilft vor allem in einigen Situationen, wo eine exakte und korrekte Kommunikation in beide Richtungen notwendig ist – etwa bei medizinischen Untersuchungen. Die App gibt eine Garantie für die Richtigkeit der Übersetzungen. Die App liefert auch Dialog-Bausteine und hat eine Sprachausgabe.

Die Absicht der App-Entwickler ist, dass geflüchtete Menschen auch bei Behörden, Ärztinnen oder bei der Wohnungssuche kommunizieren können, wenn kein Dolmetscher vor Ort ist. Fahum wurde zusammen mit syrischen Geflüchteten entwickelt und getestet.

Darüber hinaus ermöglicht die App eine Verbesserung des interkulturelles Verständnis durch Hinweise auf den richtigen Tonfall oder die angemessene Ausdrucksweise. Das dazugehörige Internetportal bietet eine große Datenbank an relevanten Themen für das An- und Zurechtkommen in Deutschland. 

CC Fahum

Bildung für alle

Online-Lernangebote mischen den Bildungssektor auf – und bringen enormes soziales Potential mit sich.

Zum Trend

Digitale Flüchtlingshilfe

Wie Technologien Flüchtlingen das Leben und Helfern die Arbeit erleichtert.

Zum Trend
Alle Trends