Matternet

Dieses Start-up fliegt Medikamente per Drohne in die entlegensten Winkel der Welt.

Weltweit haben etwa eine Milliarde Menschen keinen Anschluss an ein funktionierendes Straßensystem. Vor allem die medizinische Versorgung stellt für sie ein großes Problem dar. Die Firma Matternet (von matter (Materie) und net (Netz)) hat sich eine Lösung einfallen lassen: Sie hat ein Netzwerk aus trichterförmigen Landestationen für Drohnen entwickelt, die Medikamente transportieren können. Die Landestationen sind wichtig, da die Drohnen nicht weiter als zehn Kilometern fliegen können. An den Landestationen können die Drohnen entweder ihre Ladung abliefern, oder eine neue Batterie aufnehmen und weiterfliegen. Der Transport von 2 Kilogramm Nutzlast über zehn Kilometer kostet etwa 25 Cent.

Drohnen fürs Gute

Drohnen sind nicht mehr ausschließlich im militärischen Einsatz, sondern fliegen nun auch in sozialer Mission.

Zum Trend
Alle Trends