NYC Open Data

Offene Daten für den Big Apple

Wer zahlt am meisten Strom in Manhattan? Wo ist der nächste Bio Markt in Brooklyn und wo sollte man laut New Yorker Gesundheitsamt besser nicht Essen gehen? Diese Infos bekommen die Bewohner von New York unter anderem bei NYC Open Data. Auf der Plattform stehen Tausende von Datensätzen der Öffentlichkeit zur Verfügung. Als Teil einer Initiative für eine verbesserte Transparenz und Rechenschaftspflicht der Stadt, bietet dieser Katalog jedem Zugang zu den Informationen. Die Daten können einfach von der Website in gängigen Formaten herunter geladen und weiter verwendet werden. Die Entwickler von Apps sind dazu angeregt, diese Open Data Quelle für ihre innovativen Produkte zu nutzen.

Seit 2009 werden die besten Apps, die mit diesen Daten arbeiten, beim NYCBigApp auszeichnet. Jeder kann sich mit seinem Projekt auf NYCBigApp bewerben, z.B. in den Kategorien Nachhaltigkeit, lebenslanges Lernen, gesundes Leben, Arbeit und Mobilität. 2013 gewann die "HealthyOut" App, die es den New Yorkern ermöglicht, Optionen für gesunde Ernährung in ihrer unmittelbaren Umgebung zu finden.

Mit digital-sozialen Innovationen soll die Lebensqualität der New Yorker Bewohner und Besucher in Zukunft stetig verbessert werden.

www.nycopendata.socrata.com

Big Data for Good

Die Digitalisierung des Alltags führt zu unermesslichen Datenmengen.

Zum Trend

Open Innovation

Ideen können sich schneller verbreiten und verbessern, wenn sie auf einer offenen Plattform für alle zugänglich sind.

Zum Trend

Daten für alle

Daten werden nicht nur veröffentlicht, sondern auch aufbereitet, damit alle sie nutzen können.

Zum Trend
Alle Trends