One World Futbol - Give one get one

Kick it like there are not enough futbols: Für jeden verkauften blauen Futbol geht ein zweiter Ball an Kinder in Krisengebieten.

Rund, blau und unkaputtbar: Der US-amerikanische Erfinder Tim Jahnigen hat den One World Futbol als einen für alle entwickelt. Inspiriert wurde er dabei vom Spieltrieb der Kinder im UN-Flüchtlingslager von Darfur. Sting, der mal einen Song mit dem Titel One World geschrieben hat, bringt als Unterstützer den nötigen Promi-Faktor mit. Vermarktet wird der Fußball zu einem Preis von 39,90 US-Dollar seit Mitte 2010 über oneworldfutbol.com. Für jeden verkauften Ball geht ein weiterer als Spende an eine NGO, die mit Kindern in Flüchtlingslagern, Kriegsgebieten oder anderen Brennpunkten arbeitet. 1 Million gespendeter blauer Bälle hat sich das Projekt sich für die nächsten Jahre als Ziel gesteckt. Wo die „Kraft des Spiels“ ankommt, wird im Community-Bereich der Seite zwar durch Karten, Fotos und Videos und die Einbindung von Twitter- und Facebook veranschaulicht. Wie viele Bälle bereits gespendet wurden, ist allerdings nicht ersichtlich.

Verkaufen mit Herz

In materiell gesättigten Gesellschaften sind Produkte, die Gutes tun, im Trend. Die Firma poliert ihr Image, der Kunde sein Gewissen.

Zum Trend
Alle Trends