OpenStreetMap

Frei lizensierte Geodaten sammeln und veröffentlichen – für Weltkarten, Navigation und Spezialkarten.

OpenStreetMap ist ein Open-Source-Projekt, das frei nutzbare Geodaten sammelt. Über 500.000 Freiwillige erstellen diese offene Weltkarte mit Hilfe mobiler GPS-Geräte (etwa Smartphones). Die Crowd baut auch Spezialkarten, etwa zur Seefahrt, zum Fahrradfahren oder zum Einbinden in Navigations-Apps. Die Struktur des Projektes ist über eine frei lizensierte, wiki-ähnliche Datenbank organisiert. Bing und Yahoo hat Luftkartendaten zu Verfügung gestellt und staatliche Akteure in den USA arbeiten mit OpenStreetMap zusammen. Das heißt aber auch, das privat lizensierte Karten wie GoogleMaps nicht zum abgleichen der Daten genutzt werden dürfen. Das Projekt ist ein ein Paradebeispiel für Netzwerkorganisationen.

©flickr / Jinx!

©flickr / Jinx!

©flickr / Jinx!

©flickr / Jinx!

Kartismus

Immer mehr Daten werden über Karten dargestellt. Wer macht was wann und vor allem wo?

Zum Trend

Mitmachen

Mitmachen ist Teil der digitalen Lebensart. Nie war es so leicht, sich einzumischen, zu helfen oder einfach mitzumachen.

Zum Trend
Alle Trends