© RefugeeGuide

RefugeeGuide

Ein Kniggehandbuch für bessere Integration

Die sogenannte Flüchtlingswelle setzt in Deutschland Unbehagen und Ressentiments frei. Es fehle den Flüchtlingen an Integration, behaupten manche. Der RefugeeGuide will Abhilfe schaffen und bietet Geflüchteten einen Überblick zum Leben in Deutschland.

Der Hamburger Michael Strautmann hat das Projekt im September 2015 ins Leben gerufen. Ziel ist es, eine Orientierungshilfe für Geflüchtete zu bieten, die nach Deutschland kommen und keinen Zugang zu Integrationskursen haben. In 17 Sprachen ist das Booklet mittlerweile unter www.refugeeguide.de kostenlos zum Download verfügbar. Dies wurde ausschließlich durch die Unterstützung von ehrenamtlichen Übersetzern, Studenten und Doktoranden ermöglicht.

Strautmann möchte unabhängig bleiben und sich nicht an politische oder religiöse Institutionen binden. Wichtig war dem Initiator vielmehr, nicht überheblich oder abwertend gegenüber Geflüchteten zu agieren und so hat er prompt selbst frisch immigrierte Menschen aus Kriegsregionen mit ins Boot geholt. So kann der RefugeeGuide genau die Informationen bieten, die Neuankömmlinge in Deutschland bisher von staatlicher Seite vermissen.

Die Broschüre wurde bereits von etlichen privaten und öffentlichen Einrichtungen in Druck gegeben und erreicht damit mittlerweile eine Gesamtauflage von 1.000.000 Exemplaren.

Seit dem Start des Projektes wurden viele Verbesserungsvorschläge und Ergänzungshinweise gesammelt. Diese Ideen werden jetzt an einen öffentlichen Partner weitergegeben, der diese in ein ähnliches Projekt einfließen lassen wird, das zeitnah erreichbar sein wird - wenn auch leider nur in fünf Sprachen.

Das bislang einzigartige Projekt dieser Art wird sicherlich weiterhin positiv zum gegenseitigen Kennenlernen beitragen.

Auch hilfreich: studying-in-germany.org

Digitale Flüchtlingshilfe

Wie Technologien Flüchtlingen das Leben und Helfern die Arbeit erleichtert.

Zum Trend
Alle Trends