Touchable Memories

Ein 3D-Drucker verwandelt Fotos und Erinnerungen in Objekte, um sie für Menschen mit Sehbehinderung sichtbar zu machen.

Der Spot "Touchable Memories" zeigt, wie 3D-Drucker Fotos und Erinnerungen für blinde Menschen greifbar machen können: als eine Art Braille für Fotos. Umgesetzt wurde der Spot von der spanischen Kreativagentur LOLA für das Unternehmen Pirate3D aus Singapur.

Der Spot begleitet fünf Menschen, darunter Gabor, der Kameramann war, bevor er erblindet ist; der 3D-Drucker beschert ihm einen "Blick" auf ein Drehset. Mario ist ein italienischer Musiker, dessen Freund ihm ein CD-Cover gestaltet hat, das er bis jetzt nie sehen konnte. Yassine erinnert sich gerne daran, wie ihr Vater sie als Kind in die Luft geworfen und aufgefangen hat; dieser Moment wurde nun vom 3D-Drucker nachempfunden.

Der Spot fängt deutlich die Freude in den Gesichtern ein, wenn sie die ausgedruckten Szenen besonderer Momente das erste Mal in der Hand halten. Emotionaler lässt sich das Potenzial von 3D-Druckern kaum inszenieren, oder wie der Spot selbst schließt: "Technology is just a tool. People give it a purpose."

Hilfe aus dem 3D-Drucker

Ein Haus, ein Herz, eine Mahlzeit: für viele unbezahlbar – oder aus dem 3D-Drucker.

Zum Trend
Alle Trends