Angelhack

Der größte soziale Programmierwettbewerb.

Angelhack ist ein internationaler Programmierwettbewerb mit sozialem Anspruch, den es seit 2011 gibt. Ziel der Angelhacks ist es, innovative Ideen und Projekte anzustoßen, Entwicklertalente zu finden und neue Arbeitsfelder in der IT-Entwicklung zu erschließen. 2013 haben in dreißig Städten über 6.000 Teilnehmer an neuen Lösungen für gesellschaftliche Anliegen gebastelt. Was kommt dabei raus? Der Gewinner des Angelhacks in Berlin hat beispielsweise ein Tool für das digitale Storytelling kleiner Bauernhöfe entwickelt, damit diese ihre Produkte besser vermarkten können.

Orientiert man sich an Gewinnern der vergangenen Jahre, erkennt man, dass die Siegerteams oft etwas entwickelt haben, das sie schon lange auf dem Radar hatten, aber einfach nicht die Zeit hatten, es zu realisieren. Wie zum Beispiel eine Gruppe von Studenten aus Kalifornien, die seit einiger Zeit an einer App speziell für Diabetiker gebastelt haben.

Gekürt werden die Sieger von einer hochkarätigen Jury aus Branchenpersönlichkeiten. Die Gewinner aus jeder teilnehmenden Stadt werden für das AngelHack Accelerator Programm ausgewählt. Sie bekommen Mentoren zur Seite gestellt und können ihren Prototyp beim Global Demo Day vor über 300 Investoren, Multiplikatoren und Medienvertretern präsentieren. Wichtige Voraussetzung für einen erfolgreichen Angelhack: Der Code muss neu und „fresh“ sein, d.h. er muss komplett auf dem Hackathon programmiert werden.

So lief der Angelhack 2013 in Silicon Valley ab:


flickr CC / Leonardo Maldonado

Hackathons

Programming parties for a good cause: Hackathons create a space to develop new ideas.

Show trend
Show all trends